Gerrit Hoss beim sechsten plattdeutschen Abend in Delve

Unser Förderverein Wi för uns e.V. hatte zum sechsten plattdeutschen Abend in die Delver Sporthalle im MarktTreff Delve-Hollingstedt-Wallen eingeladen. Die Organisatoren mit den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern konnten sich über ein volles Haus freuen, und die vielen Gäste, unter ihnen auch Schirmherrin Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs und die ehemaligen Kreispräsidenten Karsten Peters und Hans Harald Böttger, über das abwechslungsreiche Programm und die ausgezeichnete Versorgung in der Veranstaltungspause.

In ihrem zweiten Auftritt als Nachwuchskräfte der Delver Speeldeel unter der Anleitung von Eike Maas, sorgten Beeke Hansen aus Scheppern, Tjelle, Janis und Jannis Rolfs aus Delve und Leif Sommer aus Hollingstedt in den Sketschen „De Reekenopgoof“ und „Dat Footballspeel“ für Erheiterung im Publikum. Mit seinem schauspielerischen Talent und den gekonnt und mit Witz vorgetragenen Geschichten und Gedichten strapazierte Johannes Greve aus Delve-Schwienhusen die Lachmuskeln seiner Zuhörer. Die plattdeutschen Lieder der Delver Chorgemeinschaft unter der Leitung von Annegret Frick und dem Duo Gerrit Hoss und Rike Kinnemann sorgten für einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Abend. Frisch, melodisch und in plattdeutscher Sprache zeigte Gerrit Hoss bei seinem einstündigen Auftritt, dass es durchaus möglich ist, plattdeutsche Sprache mit modernen, rockigen Klängen zu verbinden. Rike Kinnemann aus Magdeburg, studierte Sängerin und Pianistin, begleitete ihn dezent und einfühlsam mit E-Piano oder Konzertina und mit ihrer wohlklingenden Stimme. Das Publikum dankte es den Akteuren mit viel Applaus und Bravo-Rufen. Dieser Abend war nur möglich, weil viele Helferinnen und Helfer, darunter auch Kameradinnen und Kameraden der FFW Delve bei der Parkplatzorganisation, an der Vor- und Nachbereitung beteiligt waren. Nach dieser erfolgreichen Veranstaltung sind sich die Organisatoren einig: in 2019 soll es einen siebenten plattdeutschen Abend in Delve geben.

Text: Uwe Paulsen

 

 

Akkordeon- und Jazzklänge -– musikalisches Kontrastprogramm beim zweiten Sommerkonzert in Delve

Delve/ Dithmarscher Akkordeonorchester und Delvtown Jazzmen musizieren beim zweiten Sommerkonzert des Förderverein Wi för Uns e.V. in der Sporthalle im MarktTreff in Delve. Liebhaber handgemachter Musik kommen voll auf ihre Kosten.

Der Förderverein Wi för Uns e.V. hatte unter dem Motto „Akkordeon- und Jazzklänge – ein musikalischen Kontrastprogramm“ zu ihrem zweiten Sommerkonzert nach Delve in den MarkTreff der Gemeinden Delve/Hollingstedt eingeladen und damit nicht zu viel versprochen. Das Dithmarscher Akkordeon unter der Leitung von Heinz Steffen und der Moderation von Sönke Behrmann bestritten den ersten Teil des Konzerts in der Sporthalle im MarktTreff. Das Orchester zeigte sich von seiner besten Seite. Spielfreudig brachten die Orchestermitglieder Stücke aus Musical, Pop, Shanty und Volkstümlichem zu Gehör. Das Publikum bedankte sich nach einigen Zugaben mit stehendem Applaus.

Der zweite Teil des Konzerts fand bei herrlichem Grillwetter im Freien vor dem MarktTreff statt. Die Musiker der Delvtown Jazzmen unter der Leitung von Herbert Haas brachten mit New Orleans Jazz, Swing, Dixieland sowie Salonmusik, gepaart mit einer guten Portion Comedy, Stimmung in`s Publikum.

Erst nach vielen Zugaben wurden die vier Musiker mit viel Applaus in den hoch verdienten Feierabend entlassen.

 

Text: Uwe Paulsen

Volles Haus bei der traditionellen Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinden Delve, Hollingstedt, Wallen u. Bergewöhrden

 

Delve, Hollingstedt, Bergewöhrden, Wallen: Große und kleine Künstler sorgen für ein abwechslungsreiches Programm bei der Seniorenweihnachtsfeier in der Sporthalle in Delve. Der Förderverein „Wir för uns e.V.“ unterstützt die Gemeinden bei der Organisation.

Delves Bürgermeisterin begrüßte im Namen der vier Gemeinden Delve, Hollingstedt, Bergewöhrden, Wallen und des Fördervereins Wi för Uns e.V. die Seniorinnen und Senioren aus den vier Dörfern zu der traditionellen Weihnachtsfeier mit Kaffee und Kuchen in der gut gefüllten, festlich geschmückten Sporthalle im MarktTreff in Delve. Der große Tannenbaum wurde von der Familie Wulff gestiftet. Mit dem gemeinsam gesungen Lied „Alle Jahre wieder“ begann dann die stimmungsvolle Weihnachtsfeier. Für das abwechslungsreiche Rahmenprogramm sorgten die Kinder des Delver Kindergarten Sonnenstern und der Eiderlandschule Pahlen, die Jugendakkordeon-Gruppe Pahlen, Delves Pastor Jens Cahnbley, Johannes Greve aus Delve und die Delver Chören unter der Leitung von Annegret Frick. Die ehrenamtlichen Helfer des Fördervereins Vereins Wi för Uns e.V. sorgten vor, während und nach der Veranstaltung für einen reibungslosen Ablauf.

In ihrem Schlusswort bedankte sich Delves Bürgermeisterin Petra Elmenthaler bei allen Mitwirkenden, die vor und hinter den Kulissen für diese gelungene Weihnachtsfeier gesorgt haben.

Zum Abschluss wurde dann gemeinsam das Lied „Stille Nacht...“ gesungen. Es war ein wirklich gelungener Nachmittag.

Fotos auch unter www.hollingstedt-dithmarschen.de

 

Uwe Paulsen

Gospel, Pop und mehr – Crossline begeisterte das Publikum – zweites Benefizkonzert war ein voller Erfolg

Unser hatte zu einem Benefizkonzert zum Erhalt des Holzglockenturms der Delver Kirche eingeladen. Für dieses besondere Konzert konnte der Chor „Crossline“, Gospelchor der Ev.-Luth. Erlöserkirchengemeinde Heide, unter der Leitung von Harald Gerecke gewonnen werden.

Etwa 140 Zuhörerinnen und Zuhörer strömten in die Delver Schifferkirche, um das zweite Benefizkonzert zum Erhalt des hölzernen Glockenturms der Kirche mit dem Chor „Crossline – Gospel & more“ aus Heide zu erleben. Ein Abend voller Gospel, Pop, Musical und Traditionals, so hatten es die Organisatoren unseres Fördervereins angekündigt. Und sie hatten nicht zu viel versprochen. Schon beim Einzug des Chores mit "You raise me up" von Westlife, erhoben sich die vielen Besucherinnen und Besucher von ihren Plätzen. Mit einer Mischung aus traditionellen und modernen Gospels, Melodien aus dem Musical- und dem Popbereich, mal ganz ruhig, mal fetzig und schwungvoll vorgetragen, schaffte es der Chor, die Herzen der Zuschauer zu erobern und den Funken der Begeisterung schnell überspringen zu lassen. Wer nicht da war, hatte etwas verpasst! Nach mehreren Zugaben des Chores endete ein Abend voll hochkarätiger Musik und vergrößerte die Fangemeinde der Sängerinnen und Sänger um Chorleiter Harald Gerecke und Gitarrist Rolf Hübner. Der Chor verzichtete auf eine Gage. Unser Verein bedankte sich mit einer Landmettwurst, einer guten Flasche Rotwein und einem Gutschein für eine Fährfahrt mit der Bargener Fähre auf der Eider. Die Verantwortlichen unseres Fördervereins und der Kirchengemeinderat sind sich einig: es wird im nächsten Jahr ein weiteres Benefizkonzert in der Delver Kirche geben.

Text: Uwe Paulsen

Unser Förderverein hatte zum fünften plattdeutschen Abend am 10.11.2017 in die Delver Sporthalle im MarktTreff Delve-Hollingstedt-Wallen eingeladen. Kreispräsident Hans-Harald Böttger, Schirmherr des Abends, zeigte sich erfreut über die große Resonanz und dankten allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Die Organisatoren mit ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern konnten sich über ein volles Haus freuen, und die vielen Gäste über das abwechslungsreiche Programm und die ausgezeichnete Versorgung in der Veranstaltungspause.

Ihren ersten Auftritt als Nachwuchskräfte der Delver Speeldeel hatten Sina und Beeke Hansen aus Scheppern, Janis Rolfs aus Delve und Leif Sommer aus Hollingstedt in dem Sketsch „Een Schoolstünn mit Fräulein Knüppel (Eike Maas)“, und der 12 jährige Tjelle Rolfs aus Delve sorgte mit seinen „cool“ vorgetragenen Doentsches, die sein Großvater Ingo Wichmann für ihn geschrieben hatte, für Erheiterung im Publikum. Mit seinem schauspielerischen Talent und den gekonnt und mit Witz vorgetragenen Geschichten und Gedichte strapazierte Johannes Greve aus Delve-Schwienhusen die Lachmuskeln seiner Zuhörer. Die plattdeutschen Lieder der Delver Chöre unter der Leitung von Annegret Frick und des Musiktrios „De Büttpedders“ sorgten für einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Abend. Das Publikum dankte es den Akteuren mit viel Applaus und zum Schluss gab es noch Standing Ovations für „De Büttpedders“, die das Publikum wiederholt zum Schunkeln und Mitsingen animieren konnten. Das mit dem Publikum gemeinsam gesungene „Avendleed“ beendete den diesjährigen plattdeutschen Abend.

Nach dieser erfolgreichen Veranstaltung sind sich die Organisatoren einig: in 2018 soll es einen sechsten plattdeutschen Abend in Delve geben.

Bilder von dieser Veranstaltung unter „Bilder u. Fotos“ auf www.hollingstedt-dithmarschen.de

Text: Uwe Paulsen

Copyright © 2014 Wi för uns e.V.